Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Verkauf von Wertgutscheinen im Online Gutschein-Portal der Crusader Investments B.V.

1. Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) gelten für den Verkauf von Wertgutscheinen im Online Gutschein-Portal der Crusader Investments B.V. (im Folgenden „Verkäuferin“) unter

und werden Inhalt der hierüber abgeschlossenen Kaufverträge.

Ihre Bestellung wird nach den zum Zeitpunkt der Bestellung jeweils gültigen AGB ausgeführt. Die AGB in ihrer aktuellen Fassung können Sie im Gutscheinshop unter „AGB“ aufrufen.

Entgegenstehende oder abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige Einschränkungen von Ihnen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, die Verkäuferin hat ihnen im Einzelfall vor Vertragsschluss ausdrücklich zugestimmt.

2. Vertragspartner

Zum Einkauf in unserem Online-Gutscheinportal sind nur Personen berechtigt, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

„Verbraucher“ im Sinne dieser AGB sind Sie, wenn Sie den Vertrag mit der Verkäuferin zu einem Zweck schließen, der weder einer gewerblichen noch einer selbständigen beruflichen Tätigkeit von Ihnen zugerechnet werden kann.

„Unternehmer“ im Sinne dieser AGB sind Sie, wenn Sie den Vertrag mit der Verkäuferin zu einem Zweck schließen, der einer gewerblichen und / oder einer selbständigen beruflichen Tätigkeit von Ihnen zugerechnet werden kann.

Der Vertrag kommt zwischen Ihnen und der

Crusader Investments B.V. / Event Hotels
Konrad-Adenauer-Ufer 5-7, 50668 Köln, Deutschland
Geschäftsführer: Daalis Holding B.V.
Registergericht: Amtsgericht Köln, HRB 67226

als Verkäuferin zustande.

 

3. Zustandekommen des Vertrages, Vertragssprachen

Die in dem Online-Gutscheinportal der Verkäuferin dargestellten Produkte (Gutscheine) sind lediglich als Aufforderung zur Bestellung zu verstehen. Sie stellen kein verbindliches Angebot dar. Durch Ihre Bestellung durch Klick auf die Schaltfläche „Zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über den/die ausgewählten Gutschein(e) ab. Sie erhalten sodann unverzüglich eine Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

Sie können Eingabefehler während des Bestellprozesses durch Betätigung des Buttons „Zurück“ und anschließende erneute Eingabe berichtigen. Vor der Abgabe des verbindlichen Angebots werden Ihnen nochmal alle Eingaben in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können dort von Ihnen korrigiert werden.

Nach der Bestellung erhalten Sie von der Verkäuferin eine Bestelleingangsbestätigung. Dabei handelt es sich jedoch noch nicht um eine Bestätigung des Vertragsschlusses.

Der Vertrag kommt zustande indem Ihnen die Verkäuferin eine Bestellbestätigung schickt, spätestens jedoch wenn sie Ihnen den bestellten Gutschein zum Download und Ausdruck (Print@Home) im Online-Gutscheinportal und per E-Mail digital zur Verfügung stellt.

Der Kaufvertrag kann in folgenden Sprachen abgeschlossen werden: Deutsch.

Der Vertragstext sowie die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen AGB werden von der Verkäuferin nicht gespeichert und sind Ihnen in dieser Fassung nach Vertragsschluss nicht mehr zugänglich. Sie haben jedoch die Möglichkeit, diese AGB während Ihrer Bestellung abzurufen und zu speichern.

Die Verkäuferin unterliegt keinen Verhaltenskodizes.

 

4. Widerrufsrecht

Als Verbraucher, d.h. als eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, steht dem Besteller nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.

Widerrufsbelehrung

Als Verbraucher haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren (Gutschein) in Besitz genommen haben bzw. hat. Wird Ihnen der Gutschein als Download bzw. per E-Mail als PDF-Datei zur Verfügung gestellt, beginnt an diesem Tag die Widerrufsfrist.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Crusader Investments B.V.

Konrad-Adenauer-Ufer 5-7, 50668 Köln, Deutschland
Telefon: +49 221 973 056 0, Telefax: +49 221 973056 930;
E-Mail: voucher@eventhotels.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Wiederrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren (ausgehändigten Gutschein) wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Diese Pflicht zur Rücksendung besteht für Sie nicht, wenn Sie den Gutschein lediglich als Download bzw. per E-Mail als PDF-Datei erhalten haben; in diesem Fall werden wir den Gutschein elektronisch entwerten.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

 

Muster – Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

An

Crusader Investments B.V.

Konrad-Adenauer-Ufer 5-7, 50668 Köln, Deutschland
Telefax: +49 221 973056 930
E-Mail: voucher@eventhotels.com

Hiermit widerrufe(n) ich / wir (*) den von mir / uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren

Bestellt am (*) / erhalten am (*)

Name des / der Verbraucher(s)

Anschrift des / der Verbraucher(s)

Unterschrift des / der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen

5. Preise und Zahlungsmodalitäten

Entscheidend sind die am Tag der Bestellung genannten Preise. Diese umfassen auch die Liefer- und Versandkosten (sofern diese anfallen).

Die Rechnungslegung mit Steuernachweis kann aufgrund der gesetzlichen Regelungen (UStG) erst zum Zeitpunkt der tatsächlichen Leistungserbringung ausgestellt werden. Dies ist der Zeitpunkt der Gutscheineinlösung.

In allen aufgeführten Preisen im Gutschein ist keine Mehrwertsteuer enthalten, da der Gutschein selbst eine 100%ige Gutschrift darstellt. Erst die tatsächliche(n) Rechnung(en) in den teilnehmenden Event Hotels berücksichtigen die Mehrwertsteuer.

Sie können den Kaufpreis für den Gutschein mit Kreditkarte oder PayPal begleichen. Eine Zahlung gilt erst als erfolgt, wenn die Verkäuferin über den Betrag bedingungslos verfügen kann.

Die Verkäuferin ist berechtigt, trotz anders lautender Bestimmungen von Ihnen, Zahlungen zunächst auf etwa bestehende ältere Restschulden anzurechnen. Sind bereits Kosten und Zinsen entstanden, ist die Verkäuferin berechtigt, Zahlungen zunächst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptforderung anzurechnen.

 

6. Lieferung

Die bestellten Gutscheine werden zum Download und Ausdruck (Print@Home) im Online-Gutscheinportal und per E-Mail digital zur Verfügung gestellt. Sie tragen die durch besondere Versandwünsche von Ihnen entstandenen Mehrkosten.

Sind Sie Unternehmer geht die Gefahr für Untergang, Verlust oder Beschädigung der Ware mit deren Absendung oder im Falle der Abholung durch Sie mit deren Bereitstellung auf Sie über.

 

7. Gewährleistung

Sind Sie Unternehmer, leistet die Verkäuferin für Mängel der Ware zunächst nach ihrer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung

Unternehmer sind verpflichtet, die Ware bei Erhalt unverzüglich auf etwaige Mängel zu untersuchen und diese unverzüglich – spätestens innerhalb von zwei Wochen nach Empfang – schriftlich anzuzeigen. Sonst können keine Gewährleistungsansprüche geltend gemacht werden.
Für Sie beträgt die Gewährleistungsfrist dann ein Jahr ab Ablieferung der Ware bzw. Erbringung der sonstigen Leistung. Dies gilt nicht, wenn die Verkäuferin einen Mangel arglistig verschwiegen hat.

Sind Sie Verbraucher, leistet die Verkäuferin Gewähr nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

 

8. Haftung

Die Haftung von der Verkäuferin, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden beschränkt.

Das gilt nicht

(a) für die Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten, d.h. vertragliche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf denen Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf,

(b) für Schäden an Körper, Leben und Gesundheit

(c) für vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen von der Verkäuferin, ihren gesetzlichen Vertretern oder ihren Erfüllungsgehilfen,

(d) für Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und

(e) für Ansprüche aus Garantien.

 

9. Einlösung der Wertgutscheine

  • Die Gutscheine können Sie in allen teilnehmenden Event Hotels in Deutschland, welche auf shop.eventhotels.com gelistet sind, für hoteleigene Leistungen einlösen. Die Gutscheine können nicht zur Bezahlung von durch Drittanbietern erbrachten Leistungen genutzt werden.

Eine Barauszahlung des Gutscheinwerts ist ausgeschlossen.

Ist der Preis der Leistung, für die der Gutschein eingelöst wird, geringer als der Gutscheinwert, erhält der Einlösende im Hotel einen Gutschein über den Differenzbetrag ausgehändigt. Die Gültigkeitsdauer des Gutscheins über den Differenzbetrag entspricht der verbleibenden restlichen Gültigkeitsdauer des ursprünglichen, nur teilweise eingelösten Gutscheins.

Der Anspruch auf Einlösung des Gutscheins verjährt innerhalb von 3 Jahren ab dem Schluss des Jahres, in dem der Gutschein (gemäß Ausstellungsdatum) ausgestellt wurde.

 

10. Datenschutz

Ihre Bestandsdaten werden ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung verwendet. Bei der Speicherung und Verarbeitung aller Ihrer Daten werden das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) beachtet. Ihrer Daten werden gemäß den gesetzlichen Fristen gelöscht.

 

Sie haben jederzeit das Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung sowie Übertragung der gespeicherten Daten.

 

Ergänzend gilt die unter dem Menüpunkt „Datenschutzerklärung“ abrufbare Datenschutzerklärung der Verkäuferin.

 

11. Hinweis auf die Möglichkeit der Online-Streitbeilegung

Die Verkäuferin weist auf die von der Kommission der Europäischen Union eingerichteten Plattform hin. Diese können Sie als Verbraucher zur außergerichtlichen Streitbeilegung nutzen. Einen Link zu dieser Plattform finden Sie in dem Impressum der Verkäuferin.

 

12. Hinweis auf das Verbraucherschlichtungsverfahren

Die Verkäuferin weist darauf hin, dass sie sich nicht am Streitschlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nach dem Verbraucherschlichtungsgesetz beteiligt.

 

13. Schlussbestimmung, anzuwendendes Recht, Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Von dieser Regelung unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Die Vertragssprache ist deutsch.

Der Gerichtsstand gegenüber Kaufleuten ist der Geschäftssitz von der Verkäuferin.

 

 

Stand: Dezember 2020